Welttollwuttag
Allgemein,  Tiergesundheit

Welttollwuttag 2018: Des Menschen bester Freund rundum geschützt

2008 wurde Deutschland von der Weltgesundheitsorganisation WHO zum tollwutfreien Land erklärt. Die jahrzehntelange konsequente Schutzimpfung möglichst vieler Tiere führte zum Erfolg. 10 Jahre später stellt sich am heutigen Welttollwuttag daher die Frage, ob eine Tollwut-Impfung bei Haustieren immer noch nötig ist. Wie groß ist tatsächlich die Gefahr, dass sich Bello und Mieze mit dem Tollwutvirus infizieren?

Für Säugetiere und Menschen stellt Tollwut eine unheilbare Infektionskrankheit dar. Übertragen wird das Virus, welches sich im Speichel infizierter Tiere befindet, über Bissverletzungen, Kratzwunden oder den Kontakt von Schleimhäuten und Wunden. Die Folgen einer Infektion sind immer tödlich. Während die gefährliche Zoonose in Deutschland und den europäischen Mitgliedsstaaten erfolgreich bekämpft wurde, stellt sie in anderen Regionen der Welt, u.a. in Asien und Afrika, immer noch ein großes Problem dar. Die ständige Impfkommission des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte empfiehlt daher nach wie vor eine regelmäßige Tollwutimpfung.

Gefahr aus dem Ausland

Ein Risiko, dass das Tollwutvirus aus anderen Ländern, etwa durch illegal eingeführte Hunde, eingeschleppt wird, besteht zu jeder Zeit. Ein dauerhafter Impfschutz bei Haustieren ist daher notwendig, um eine Infektion bei einem Biss durch ein krankes Tier aus dem Ausland zu verhindern. Besteht ein begründeter Verdacht auf eine Infektion, fordert die nationale Tollwutverordnung das Einschläfern des Tieres. Ein Impfschutz gegen Tollwut, eine Kennzeichnung des Tieres sowie ein EU-Heimtierausweis sind daher bei Auslandsreisen mit Haustieren erforderlich. Für Tiere, die auf Turnieren und Ausstellungen oder auch in Tierpensionen mit anderen Tieren, möglicherweise auch aus dem Ausland, in Kontakt kommen, wird neben der Grundimmunisierung eine regelmäßige Auffrischungsimpfung empfohlen.

Wissenswertes rund um das Thema Impfen von Haustieren und hilfreiche Tipps findet ihr außerdem auf der Website des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte:
https://www.tieraerzteverband.de/

Wichtige Infos rund um die Impfung der Vierbeiner erfahrt ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.