Allgemein,  Marketing

Die Facebook-Gruppe als Marketing-Wunderwaffe

Welche Möglichkeiten bieten Facebook-Gruppen und wie können sie sinnvoll im Social Media Marketing eingesetzt werden?

Im Jahr 2018 hat Mark Zuckerberg den Facebook-Algorithmus verändert – die Nutzer bekommen seitdem in ihrem Newsfeed fast ausschließlich Beiträge von Freunden und Gruppen angezeigt. Das soll die Interaktionen zwischen den Mitgliedern steigern und die kostenlosen Werbemöglichkeiten reduzieren. Besonders hart trifft es die Betreiber von Unternehmens-Seiten, denn deren organische Reichweite geht jetzt gen null. Für die Unternehmen ist somit eine Strategieänderung und Content-Anpassung sinnvoll. Im Social-Media-Marketing können jetzt vor allem Facebook-Gruppen eine wichtige Rolle spielen.

Welche Möglichkeiten bieten Facebook-Gruppen?

Die Vorteile von Facebook-Gruppen liegen vor allem in der kostenlosen Marktforschung und den Customer-Insights, denn davon können die Unternehmen profitieren. Die Gruppen bieten eine Möglichkeit für authentisches Marketing und den stetigen Aufbau von Beziehungen zur Zielgruppe.

Durch direktes Feedback und neue Anregungen erhalten die Unternehmen Einblicke in die Nutzerbedürfnisse und können auf diese entsprechend reagieren.

Erfolgreiches Gruppen-Marketing

Facebook-Gruppen bieten Unternehmen eine ideale Plattform für den Aufbau einer Community rund um die Themen des eigenen Portfolios. Was erwarten die Nutzer von einer Facebook-Gruppe?

  • Kontakt und Austausch mit Gleichgesinnten und Experten
  • konkrete, anwendbare Informationen
  • Informationsvorsprung
  • Expertenwissen
  • Hilfestellung und Problemlösungen
  • Unterstützung
  • Unterhaltung

Die Facebook-Gruppen eignen sich allerdings nicht als reines Marketinginstrument, denn die Mitglieder suchen hier nicht nach offensiver Werbung.

Ein Beispiel für das Gruppen-Marketing: Ein Müsli-Hersteller steht für gesunde und ausgewogene Ernährung und ruft in einer Marketing-Kampagne zur ,,Fitness-Challenge“ auf. Dazu stellt das Unternehmen einen kostenlosen „Ernährungs- und Sportplan“ zur Verfügung, der das eigene Produkt integriert. Um den Challenge-Teilnehmern einen Austausch zu ermöglichen, gründet der Müsli Hersteller auf der Unternehmensseite eine Facebook-Gruppe. Das Unternehmen interagiert als Moderator mit den Mitgliedern, die direktes Feedback zum Produkt und der Challenge äußern können. Um die Anzahl der Gruppenmitglieder zu erhöhen, können zudem vernetzte Kanäle wie Instagram in die Kampagne integriert werden.

In anderen Gruppen aktiv sein

Je nach Branche kann es eine gute Alternative oder Ergänzung sein, auch bestehenden Gruppen beizutreten. Diese können thematisch verwandt sein oder von der eigenen Community empfohlen werden. Wer sich als Unternehmensvertreter in den Gruppen zu erkennen gibt, kann mitdiskutieren, hilfreiche Beiträge veröffentlichen, den Mitgliedern Fragen beantworten, Lösungen anbieten und dadurch die eigene Marke bekannter machen.

Fazit

In ein umfassendes Social-Media-Konzept lassen sich Facebook-Gruppen sehr gut integrieren. Auch zukünftig werden sie ein wichtiger Bestandteil  für authentisches Marketing, Community-Building und Kundenbindung sein. Facebook-Gruppen sind zwar keine Selbstläufer, aber mit der richtigen Strategie und viel Engagement ein effektiver Marketing-Kanal, der zu nachhaltigem Erfolg führen kann. Gruppen können über Verlinkungen mit der Facebookseite, dem Instagram-Account und der Website verbunden werden und lassen sich so in bestehende Marketingkonzepte eingliedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen